Polditzer Orgelverein

Events

Orgelkonzert Taras Baginets (Jekaterinburg)

Polditz_Baginets4
Orgelreigenkonzert
  • Date: 18. Juli 2019
  • Time: 19:30
  • Location: Kirche Polditz

99. Konzert des Polditzer Orgelreigen

Organist: Taras Baginets (Jekaterinburg)

_______

Programm

Johann Sebastian Bach  
Fantasia and Fugue g-minor, BWV 542
An Wasserfluessen Babylon, BWV 653
Allein Gott in der Höh sei Ehr, BWV 663
Allein Gott in der Höh sei Ehr, BWV 662

Felix Mendelssohn-Bartholdy
Sonate A-major op.65 #3: Con moto maestoso – Andante tranquillo

Johannes Brahms
Herzlich tut mich verlangen, op.122 #10

Dmitry Shostakovich
3 pieces from the film «The Gadfly»: Confession – Cathedral – Romance

Franz Liszt
Ave Maria von J.Arcadelt
Prelude e-minor after F.Chopin
Prelude and Fugue on name B-A-C-H

Gesamtdauer 75-80 min

 

________

 

Taras Baginets ist Solist der Swerdlowsker Staatlich Akademischen Phil­harmo­ni­schen Gesellschaft in Jekaterinburg als Organist und als Cembalist. Er ist der Gründer und künstlerische Direktor des Internationalen Bach-Festes, des größten Festival Bachscher Musik in Russland, das alljährlich in Jekaterinburg stattfindet.

Er absolvierte das Charkower Institut der Künste in Klavier und Orgel (bei Prof. S. Jutkewitsch) und die St. Petersburger Staatlichen Universität als Master der Künste (bei Prof. A. Panov und Prof D. Zaretsky). Weitere Studien betrieb er bei füh­renden europäischen Professoren: Heinrich Walther (Deutschland), Michael Radu­lescu (Öster­reich), Hans Fagius (Schweden), Szigmund Szatmary (Deutschland), Ludger Lohmann (Deutschland) und siegte oder gewann Preise in zehn internationalen Wett­bewerben in Deutschland, Russland und Litauen.

Über 20 Jahre konzertierte er in Konzertsälen Russlands, in prestigeträchtigen Sälen Europas wie an historischen Orgeln des 17. bis 19. Jahrhunderts: Notre-Dame, St. Eustache und Louvre-Oratorium in Paris, St. Thomas in Leipzig, St. Jakobi und St. Michael in Hamburg, im Kölner und im Rigaer Dom, in der Niguiste-Kirche von Talinn, in St. Bénigne in Dijon, den Domen von Lausanne, Lübeck und Danzig-Oliwa, der Moskauer Katholischen Kathedrale und vielen anderen. Er wird regelmäßig zu großen internationalen Orgel-Festivals in Deutschland, Frankreich, Polen, Italien, Schweden, Finnland und der Schweiz eingeladen und spielte zahlreiche Konzerte in der Ukraine, in Dänemark, Tschechien, Litauen, Lettland, Estland, der Moldau und Österreich.

Er spielte vier CD’s ein: «Johann Sebastian Bach Orgelmusik (Charkov 2000), «Die Goldene Ära der Orgelmusik in Deutschland»  (Jekaterinburg 2005), «J. S. Bach. Choralvorspiele aus dem Leipziger Autograph» (Jekaterinburg 2012) und seine französischen Zeitgenossen» (Straßburg 2014, an einer historischen Orgel J. A. Silbermanns von 1741).