Polditzer Orgelverein

Ehre sei Gott in der Höhe!

Der charakteristische Klang der Orgel durchdringt die Polditzer Kirche. Seit über 150 Jahren klingt sie zur Ehre Gottes und zur Freude der Kirchen- und Konzertbesucher. Friedrich Ladegast baute die Orgel 1868. Mit 33 Registern auf 3 Manualen ist sie das größte Instrument des Orgelbaumeisters in Sachsen. Bis heute blieb sie nahezu unverändert erhalten. Sie bewahrt das Klangideal der Romantik.

Es ist das Anliegen des Polditzer Orgelvereins, dass Ladegasts Orgel mit ihrem Klang weiterhin die Zuhörer verzaubert. Für das musikalische Programm können jedes Jahr herausragende Ensembles und Künstler gewonnen werden.

Wir veranstalten monatlich Orgelkonzerte im Rahmen des „Orgelreigens“ und als jährlichen Höhepunkt die „Polditzer Orgelwoche“.

____

Intensiv und in Abwägung der Gesamtsituation planen wir noch für dieses Jahr in der Kirche Altleisnig zu Polditz Konzerte insbesondere in der Advents- und Weihnachtszeit. So soll J. S. Bachs Weihnachtsoratorium aufgeführt werden.

Den Polditzer Orgelverein erreichte am gestrigen Tag eine besondere, hoch emotionale Konzertzusage. Auf seiner Abschiedstour musiziert Professor Ludwig Güttler mit dem Blechbläserensemble Ludwig Güttler die Sächsische Bläserweihnacht in der Kirche Altleisnig zu Polditz. Wir empfinden dies als große Ehre Gastgeber dieses Konzertes sein zu dürfen. Bei allen Ungewissheiten können ab sofort Eintrittskarten mit Sitzplatznummerierung bestellt werden, diese werden der Reihe nach beantwortet – Termin Mittwoch 28. Dezember 2022 Beginn N.N.

28.9.2022
Polditzer Orgelverein e.V.


Konzerte des Orgelvereins

Konzertübersicht

Alle Konzerte finden Sie in unserem Jahresprogramm

Newsletter bestellen

Gern informieren wir Sie zu unseren Konzerten, unserem Jahresprogramm, Sonderkonzerten und etwaigen Terminänderungen. Im Moment können Sie leider keinen Newsletter bestellen.

Polditzer Orgelverein

Der Polditzer Orgelverein e.V. wurde 1994 gegründet, um die Ladegast-Orgel von 1868 zu restaurieren. Heute steht die Pflege des Instruments, die Organisation von kirchenmusikalischen Veranstaltungen und die Förderung von Kunst und Kultur im Zentrum der Arbeit des Vereins.